50. Jubiläumsjahr der

Fröbelschulschüler

 
....
  JAHRGANG 1948 / 1949  
 

 

NEWS: Reinhard Stockhammer ...

Reinhard Stockhammer (fisherking stocki), Abenteurer, Weltenbummler, Unternehmer und liebevoller Familienvater schreibt zur Zeit sein bewegtes Leben in Geschichten nieder um sie abschließend als Buch zu veröffentlichen. Interessierte Sponsoren, Verlage aber auch Leser können sich hier direkt per Email mit dem Autor in Verbindung setzten.
Anmerkung: Geschichten und Leseproben gibt es gegen Gebühr.

23.05. 2013 KLEINES KLASSENTREFFEN ... (Bericht von Walter Grötzner

Das kleine Klassentreffen hat Walter Grötzner organisiert und fand am 17. Mai im Haunstetter Hof statt. Mehr ...

24.11. 2012 TREFFEN MIT DER MÄDCHENKLASSE ... (Bericht von Walter Grötzner

Es war eine tolle Überraschung für die Mädchen und für uns vier Buben ein ganz schöner Abend in netter herzlicher Umgebung von freudestrahlenden sich freuenden jung und reizend gebliebenen Mädchen!
Vor allem die Normalität aller war umwerfend! Als wir an der Pizzeria Angelo ("BELLA ITALIA"), die beim Nachfragen gar nicht so hieß, eintrafen, dachten wir, das ist wohl die falsche Adresse des Treff's. Die Italiener meinten, das ist nicht die Pizzeria Angelo. Ich sagte aber, dass die Adresse stimme und sie sollen doch mal nachfragen , ob ein Tisch mit Frauen zu einem Klassentreffen da sei! Er meinte Klassentreffen?, da ist zwar ein Tisch für 9 Plätze reserviert aber ob das ein Klassentreffen ist, wisse er nicht. Ich meinte dann, das könnte schon stimmen, denn so viele werden nach 50 Jahren nicht mehr kommen. Als wir an dem Tisch ankamen, waren, ich glaube erst 3 Damen da und wußten noch nicht so recht was Ihnen geschieht. Aber wir lösten die Sache schnell auf und die Begeisterung war gleich allerseits groß! Langsam trudelten 8 Mädchen ein, eine, die Grund Hannelore hatte sich enschuldigt. Einige von ihnen treffen sich sonst auch zum Teil im Urlaub und hier in der Pizzeria jedes halbe Jahr. Ist das nicht Klasse und es wurde ein ganz unerwartet lustiger, unterhaltsamer und langer Abend! Die Mädels waren sehr aufgeschlossen und es wurden gleich sehr viele witzige und nette Erinnerungen aus der Schulzeit ausgetauscht, auch über privates wurde gesprochen. Der Abend war sehr kurzweilig und unterhaltsam. Man sollte so etwas natürlich wiederholen! Das Überraschungstreffen fand am 23.11.2012 statt, ging um 18 Uhr los und klang um 22.45 Uhr mit einer herzlichen Verabschiedung aus!

Anwesend waren: Heidrun (Heidi) Schmidt, geb. Hartmann; Gabriele (Gaby) Zimmerly, geb. Neumann; Waltraud Endres, geb. Golling; Siglinde Kleinwächter, geb. Wenzl; Erika Lorenz, geb. Rehrl; Maria Klemm, geb. Baader und Verena Koppold, geb. Höldrich. Renate Baumgart, gehört nur indirekt zur Clique. An Buben waren da: Reinhard Stockhammer, Charly Kinzer, Rudolf Strauß und Walter Grötzner.

26.10. 2012 KLASSENTREFFEN DER MÄDCHEN 1985 ...

Gabriele Zimmerly hat nach eigenen Angaben unser Klassentreffen verpasst und sandte uns das Foto vom Treffen der Mädchenklasse aus dem Jahr 1985 zu. In der 1. und 2. Klasse wurden wir zusammen von Frl. Schneider und in der 5. Klasse von Oberlehrer Kling unterrichtet. In der vorderen Reihe sitzen Oberlehrer Reichtalhammer, die Rektorin der Fröbelschule Frau Kiefer, Lehrerin Richter und Lehrer Kießling. Rechts daneben kniet Heidi Hartmann und die Gabriele befindet sich in der zweiten Reihe, als dritte von links.

xx.10. - Neue Bilder... (Werner Kunze
25.10. 2012 KLASSENTREFFEN IN DER AZ ...

Das Klassentreffen in der Augsburger Allgemeinen / Haunstetter Beilage, vom 25.10.2012.

09.10. DAS TREFFEN... (Bericht von Walter Grötzner
06.10. 2012 KLASSENTREFFEN ...

Schönes und heiteres Klassentreffen der Fröbelschulschüler, hier beim Sektempfang vor ihrer ehemaligen Schule. Vorne, von links: Gerhardt Hutter, Walter Grötzner, Ludwig Kolb, Rudolf Strauß, Helmut Jahn und
hinten, von links: Peter Barczyk, Werner Kunze, Peter Lippert, Dr. Rudolf Feilhauer und Simon Hiebl.

Reinhard Stockhammer, Charly Kinzer und Werner Erbse fanden sich dann noch am Gasthof Settele ein.

Wegen Krankheit konnten nicht teilnehmen (alle entschuldigt): Jürgen Bohne, Hans Falk und Rudolf Gerner; Josef Morhard fehlte wegen Urlaub.

Nicht auffindbar waren Gerhard Babel und Günther Luksch.
Leider nicht mehr unter uns: Gerhard Bosch, Isidor Färber, Heinz Klötzl, Herbert Salvamoser, Emil Schmid, Otto Spitzl und Helmut Sehorsch.

29.09. 2012 VORBEREITUNGS-TREFFEN

Helmut Jahn, Rudolf Strauß, Peter Barczyk und Walter Grötzner bei einem Vorbereitungstreffen im "Haunstetter Hof". (Foto: i.A. Grötzner
NACH 50 JAHREN ...

Nach 50 Jahren wäre es vielleicht mal wieder an der Zeit sich die Hand zu drücken, sich zu erinnern neben wem man in welcher Klasse gesessen hat und, dass jeder mal wieder die Gelegenheit hat Geschichten aus der Schulzeit zu erzählen, etwa in spielerischer Form einer Schulstunde. Und das natürlich unter Beteiligung aller Mitschüler, die sich mit Wortmeldungen (nach Handzeichen und Aufruf) nachfragend und ergänzend daran beteiligen können!

Aus unserer Schulzeit gibt es eine Unmenge von Begebenheiten und Ereignisse, die erzählenswert sind. Vielleicht ist es eine gute Idee, wenn jeder von uns so eine Geschichte mal aufschreibt und wir sie dann ins Internet stellen, so dass man sich von dieser Zeit wieder ein Bild machen kann.

Den Termin für das Klassentreffen legen wir mal für den 6. Oktober 2012 fest und als Ort würden wir, wie schon gehabt, den Gasthof Settele vorschlagen. Anzufügen wäre noch, dass auch der Mädchenjahrgang gerne eingeladen ist, immerhin wurden wir vier Jahre lang zusammen unterrichtet und, dass die Website auch ihnen im vollen Umfang zur Verfügung steht.

Kontaktaufnahme bitte per Email an Walter Grötzner oder Ludwig Kolb.
Wir möchten euch bitten, die ehemaligen Mitschüler über das Klassentreffen zu informieren und uns auch deren Anschriften mitzuteilen, so dass wir Einladungen zustellen können.

KLASSENFOTO von der 3. oder 4. KLASSE ?

"Wer ist nun wer und wer weiß, wer wer ist", auf dem wohl einzigen Klassenfoto von unserer Schulklasse. Aufgenommen wurde es vor der "Alten Turnhalle". Damit wir die Namensliste vervollständigen können brauchen wir eure Mithilfe! (Foto: unbekannt

01 Peter Lippert
02 = ?
03 Gerhard Hutter
04 Rudolf Strauß
05 Gerhard Babel
06 Walter Grötzner
07 Rudolf Gerner
08 Hans Falk

09 Jürgen Bohne
10 Helmut Jahn
11 Günther Luksch
12 Peter Barczyk
13 Herbert Salvamoser
14 Dieter Zoglauer
15 Otto Spitzl
16 Helmut Sehorsch
17 Emil Schmid
18 Werner Kunze
19 Rudolf Feilhauer
20 Daniel Streitwein
21 Simon Hiebl
22 Falk Heinrich
23 Reinhard Stockhammer
24 Ludwig Kolb

 

KLASSENTREFFEN NACH 30 JAHREN ...

Die ehemaligen Schüler der Fröbelschule des Jahrgangs 1948/49
vordere Reihe: Dr. Rudolf Feilhauer, Peter Barczyk, Werner Kunze, Gerhard Babel, Gerhard Hutter, Peter Lippert;
mittlere Reihe: Isidor Färber, Herbert Salvamoser, Günter Güntner, Charly Kinzer, Helmut Jahn, Peter Lohr;
hintere Reihe: Dieter Zoglauer, Reinhard Stockhammer, Gerhard Bosch, Jürgen Bohne, Josef Morhardt.
Es fehlten: Otto Spitzl, Walter Grötzner, Simon Hiebl, Rudolf Gerner, Emil Schmid, Hans Falk, Günther Luksch und Ludwig Kolb. (Foto: Stadtzeitung Haunstetten
Vom Klassentreffen am 23. Oktober 1992 im Gasthof Settele erschien in der Stadtzeitung Haunstetten folgender Presseartikel:

"Viel rum und num geschoba wora"
Fröbelschulschüler trafen sich nach 30 Jahren

HAUNSTETTEN (kh). Vor 30 Jahren hatte er die Tür der Fröbelschule hinter sich geschlossen, der Jahrgang 1948/49. Nun traf man sich nach mehreren Monaten der Vorbereitung - Werner Kunze und Otto Spitzl hatten dies in die Hand genommen - im Gasthaus Settele.

Leider, so wurde von allen bedauert, seien viele damaligen Lehrkräfte nicht mehr am Leben, an die man sich durchaus gerne erinnere. Das letzte Treffen hatte vor zwölf Jahren stattgefunden, bei dem wie auch in diesem Jahr einige Teilnehmer sehr weite Strecken zurücklegen mußten. So kam ein Ehemaliger aus Heidenheim und ein anderer aus Spaichingen/Bodensee. Recht viele Begebenheiten aus der Schulzeit wurden wieder in Erinnerung gebracht. "Mir sand viel rum und num geschoba wora", erzählte Herbert Salvamoser in seinem Augsburger-Schwäbisch. Er meinte damit, daß die damalige siebte Klasse der Fröbelschule in mehreren Schulhäusern untergebracht war, mit der Jahnturnhalle, der Eichendorffschule und der Fröbelschule.

Daß es damals in den Jahren 1957/58 beim Lehrer Kral sehr streng zuging, und auch mal der sogenannte Tatzenstecken in Aktion trat, daran erinnert sich Dr. Rudolf Feilhauer noch sehr genau. Von den guten Hörnchen, die Hausmeister Laurent verkaufte, schwärmte Werner Kunze, und Charly Kinzer berichtete, daß er in der zweiten und dritten Klasse dem Fräulein Schneider, der die Klassen als Lehrerin unterstanden, immer Blümchen vom Brunnenbach in einer Blechdose mitgebracht habe.

Besondere Sympathie genoß bei den Schülern Lehrer Reichthalhammer, von dem man viel gelernt habe, betonte Jürgen Bohne. Einig waren sich alle, daß man diese Klassentreffen fortsetzen sollte.
©2012 ARTEBIT®